Die VDSI - "Wieland" Vereinigung der Schiffsingenieure Bremerhaven von 1927 e.V.

Direkt zum Seiteninhalt

Die VDSI

Geschichte

 

Es war die WIELAND, die 1956 den Zusammenschluss der Schiffsingenieur-Vereine aus Bremen, Hamburg, Flensburg, Bremerhaven und seit 1990 auch aus Rostock initiierte. Die "Vereinigung Deutscher Schiffsingenieure (VDSI)" vertritt seit dem die beruflichen und gesellschaftlichen Interessen der deutschen Schiffsingenieure und der internationalen Inhaber technischer Befähigungszeugnisse. Außerdem beschäftigt sich die VDSI mit Fragen der Ausbildung und dem Arbeitsfeld der technischen Schiffsoffizieren an Bord.

Die Vereinigung Deutscher Schiffs-Ingenieure (VDSI) wurde am 1. Dezember 1956 gegründet. Zweck der VDSI ist die Wahrnehmung beruflicher und gesellschaftlicher Interessen der Deutschen Schiffsingenieure und Inhaber technischer Befähigungszeugnisse.

Die VDSI ist parteipolitisch, gewerkschaftlich und konfessionell unabhängig.
Die Vereinigung erstrebt keinen finanziellen Gewinn an.
Die VDSI ist ein Zusammenschluss eigenständiger Vereine.
Der
VDSI gehören an:

  • Verein der Schiffsingenieure in Bremen e.V. (V.S.I.B.)

  • „Wieland“ Vereinigung der Schiffsingenieure Bremerhaven e.V.

  • Schiffsbetriebstechnische Gesellschaft Flensburg e.V. (STGF)

  • Verein der Schiffs-Ingenieure zu Hamburg e.V. (VSIH)

  • Verein der Schiffs-Ingenieure zu Rostock e.V. (VSIR)


Zurück zum Seiteninhalt